New York

Sich urlaub nehmen und eine Fahrt machen

Schöne und interessante Orte gibt es wirklich vielerorts auf der Welt. Dabei ist es egal, ob es sich um Metropolen handelt, oder ein kleines verträumtes Städtchen . Aber von allen spannenden Städten hat sich jene Ortschaft einen ganz besonders guten Platz ergattert. Sie verfügt über sehr viele Facetten, so dass es für uns gar nicht vorstellbar war, in fünf Tagen die ganze Stadt zu ergründen. Gleichwohl wollten wir unbedingt alles erkunden, was bedeutsam ist. Sicher ist das an und für sich so gut wie unmöglich. Darum haben wir beschlossen, uns ausschließlich auf ganz spezielle Bereiche zu konzentrieren.

Sehenswürdigkeiten oder Shopping – im Prinzip ist das gar keine Frage, vorzugsweise beides natürlich. In vielen Orten ist es ohne Probleme erreichbar. Um eine optimale Zusammenstellung zu schaffen, ist Planung besonders bedeutend. In unserem Fall waren ganz klardiverse Museen von Interesse. Es gab so viel zu erleben, dass wir am Ende des Tages weiterhin gänzlich gefesselt waren von den etlichen Impressionen.

Verständlicherweise darf auch das Shopping nicht zu kurz kommen. Gleich ob Weltstadt oder verträumte Stadt, allerorts gibt es schöne Utensilien, bei denen sich ein Kauf lohnt. Gleichgültig ob man sich selbst eine Freude machen möchte, oder irgendjemand anderem zuhause, die Läden offerieren eine zufriedenstellend große Auswahl.

Geschlafen haben wir in einem äußerst großen und teuren Gasthof. Tolle Räume, passende Betten, und ein bombastisch großes Bad – da fühlte man sich wie in einem Schloss. Wir stärkten uns während des Tages in unterschiedlichen Imbissen und Cafés. So waren wir mehr als gerüstet für die weiteren Zeiten in der Stadt.

Logischerweise darf auch das bunte Nachtleben nicht zu kurz kommen. In der Stadt gibt es so viele verschiedene Angebote, dass es absolut nie wirklich trist wird. Bars, Nachtclubs, Diskos – alles war dabei. Langeweile kam hier niemals auf, dafür gab es schlichtweg viel zu viel zu sehen. Naturgemäß will man sich ja auch nichts entgehen lassen. Der Urlaub verging erheblich zu schnell, und die Reise war schlichtweg viel zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles entdecken, was man wollte. Es gibt noch viel mehr zu entdecken, somit lohnt sich eine weitere Reise definitiv! Wir werden wiederkehren!

Nachdem ich mich gestärkt habe, ging es los in den Urlaubstag. Sightseeing war geplant. Auf dem Weg zum Zentrum traf ich auf eine sehr interessante Gruppe von afrikanischen Straßenmusikern. Dies war enorm faszinierend und wirklich hörenswert.

Natürlicherweise haben wir uns keinesfalls im Alleingang aus dem Luftfahrzeug gewagt, dafür reicht die kurze Einweisung vor dem Sprung auf keinen Fall. Wir haben natürlich einen Tandem-Sprung durchgeführt mit dem freundlichen Pärchen zusammen, die über genügend Übung verfügten, so dass sie diesen Sprung mit uns auch tun durften.

Heikel wurde es lediglich, wenn man das Klo konsultieren wollte, aber da gab es gewiss Hilfestellung. Wie erwartet nicht mit Taschenlampen, auch den Weg zur Toilette musste man ohne Licht absolvieren. Die Servierkräfte waren passend ausgestattet, dass sie auch ohne Licht sehen konnten, und ein Ober war sogar blind. Alles außerordentlich faszinierend, aber ob ich das erneut tun würde, mag ich nicht sagen. War auf jeden Fall ein Erlebnis.

Die Tour führte auf einem ausgewiesenen Kräuter Weg entlang, dort gab es alles, was man erkunden sollte auf einer derartigen Reise. Ich war hin und weg, wir haben alles ausprobiert, was wir entdeckt und erkannt haben. Manches schmeckte überraschend sehr gut, anderes war sehr scharf, aber wenn es gut ist, kann man das schon einmal mitmachen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.