Eine der bekanntesten Städte auf unserer Welt ist Freiburg im Breisgau.

Zu jeder Besichtigung einer Stadt gehören natürlicherweise alle möglichen Sehenswürdigkeiten. Vom Museum über Statuen und Denkmäler sollte man sich die Stellen herauspicken, die man auf jeden Fall erkunden will. Unser Hauptaugenmerk lag dabei unmissverständlich auf der Kultur. Schöne Theater mit einem sagenhaften Kulturangebot warteten auf uns. Diese Eindrücke werden uns eine sehr lange Zeit erhalten bleiben.

Sicherlich muss auch noch hinreichend Zeit sein für den Einkaufsbummel!Egal ob Weltstadt oder verschlafene Stadt, allerorts gibt es schöne Dinge, bei denen sich ein Erwerb lohnt. Nicht nur Souvenirs stehen hier zur Verfügung, sondern auch zig zusätzliche Dinge, ohne die man auf keinen Fall nach Hause reisen will.

Logischerweise benötigten wir einen Ort zum Übernachten. Wir entschieden uns für ein mondänes Gasthaus, das keine Wünsche offen ließ. Wir stärkten uns im Laufe des Tages in verschiedenen Restaurants und Cafés. So waren wir mehr als gerüstet für die weiteren Stunden in der Stadt.

Selbstverständlich darf auch das bunte Nachtleben nicht vernachlässigt werden. In dem Ort gibt es so viele diverse Angebote, dass es zu keiner Zeit wirklich eintönig wird. Die Nächte in angesagten Bars und Clubs zu verbringen, das kann man daheim gemeinhin nicht. Hier war das gar kein Problem, und wir hatten jede Menge Spaß in den entsprechenden Lokalitäten. Trotzdem war die Reise viel zu kurz, um auch nur annäherungsweise alles sehen zu können, was man sich vorgestellt hat. Es gibt noch viel mehr zu entdecken, daher lohnt sich eine zusätzliche Reise mit Sicherheit! Wir werden zurückkommen!

Reiseziel heute war erst einmal ein Museum. Auf dem Weg dorthin wurden wir aber wieder gestört. Eine ansehnliche Demo versperrte uns den Durchgang zu unserem heutigen ersten Reiseziel. Da wir uns nicht notgedrungen unter die Demonstranten mischen wollten, nahmen wir eher einen Schlenker in Kauf.

Wie heißt es immer so schön, es kommt ja bekanntlich meistens anders, als man meint. Und genau das ist bei uns ebenfalls der Fall gewesen.

Während der Nacht ist uns zu einem späteren Zeitpunkt erneut etwas ganz Durchgeknalltes eingefallen – warum nicht schnell noch ein Land ansteuern? Gesagt, getan, und prompt ging es erneut über die Grenze. Und was gab es hier alles zu sehen!

Auf unserer Urlaubstour sind wir ebenfalls an einem Tiergnadenhof entlang gekommen. Das war enorm interessant für uns, da wir selbst Tiere haben, und unbedingt sehen wollten, wie es auf einem solchen Hof aussieht. Welche Tiere verleben hier ihre letzten Tage, wie werden sie gehalten, wie wird das alles finanziert, und welche Sachen müssen jeden Tag durchgeführt werden?

Auf irgendeine Weise sieht ja das alles irgendwie grün aus, was das aber präzise ist, verstehen die wenigsten. Saublume kann ich gerade eben ausfindig machen, und auch einen Birkenbaum habe ich schon gesehen, aber dann bin ich auch schon überfragt wenn es um sonstige Pflanzen geht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.