Eine der interessantesten Städte auf dieser Welt ist Offenbach. Aufregende und sehenswerte Regionen gibt es doch vielerorts auf der Erde. Dabei ist es jacke wie Hose, ob es sich um Großstädte handelt, oder ein kleines romantisches Örtchen . Aber von allen schönen Städten hat sich diese Ortschaft einen ganz besonderen Platz ergattert. Sie hat sehr viele Facetten, so dass es für uns gar nicht möglich war, in drei Tagen die gesamte Stadt zu erkunden. Nichtsdestotrotz wollten wir möglichst alles sehen, was bedeutsam ist.

Wer einen Ort besuchen möchte, kommt um die Sehenswürdigkeiten keineswegs herum. Egal ob man ins Museum möchte oder doch vielmehr ins Theater, am besten erstellt man sich zuvor stets einen Plan. Wenn man abends nach wie vor lange über die letzten Stunden nachdenkt, dann hat man vieles erlebt. Auf uns traf dies ohne Zweifel zu. Wir hatten uns auf das Leben in dem Ort konzentriert, und das war mehr als faszinierend.

Jedoch ganz ohne Shopping geht es verständlicherweise auch nicht, darum plant auf alle Fälle mindestens einen halben Tag hierfür ein. Im Besonderen in Großstädten wie dieser gibt es zig aufregende Läden, in denen man alles erdenkliche erwerben kann. Ohne Mitbringsel nach Hause kommen – etliche haben es getestet, aber es ist ihnen nicht gut bekommen. Logischerweise bringt man den Verwandten zuhause nach einem Trip irgendwas mit!

Genächtigt haben wir in einem sehr großen und teuren Gasthof. Tolle Zimmer, passende Betten, und ein tolles großes Bad – da fühlte man sich wie in einem Palais. Wir stärkten uns im Laufe des Tages in verschiedenen Restaurants und Smoothie Bars. So waren wir mehr als vorbereitet auf die weiteren Stunden in der Stadt.

Logischerweise darf auch das bunte Nachtleben nicht vernachlässigt werden. In dem Ort gibt es so viele unterschiedliche Angebote, dass es nie wirklich fad wird. Eine locke Nacht in der hippen Disko, oder auch ein lustiger Abend an der Theke – Langeweile gab es hierbei überhaupt nicht. Es gab so eine Menge Dinge zu erblicken und zu erleben, das ist schlichtweg hervorragend. Die Reise verging erheblich zu schnell, und der Ausflug war einfach deutlich zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles entdecken, was man wollte. Eines steht auf jeden Fall fest, wir werden gewiss noch einmal herkommen, um auch den Rest der Stadt zu erleben.

Nach dem Aufstehen musste ich selbstverständlich zunächst einmal das unheimlich komfortable Bad austesten. Duschen, und dann ab in den ersten Urlaubstag. Ich bin gespannt, was dieser erste Urlaubstag bringt.

Aber dafür war der Abend desto spannender. Lauschig mit Leuten beisammen sitzen, sich schön unterhalten, jede Menge feixen und dabei einen leckeren Wein süppeln – auch das macht eine schöne Reise aus.

Eine Tüte Popcorn vor dem Bildschirm, das hört sich im Prinzip nicht nach Urlaub an, aber exakt so haben wir diesen spannenden Tag ausklingen lassen. Wie es am kommenden Tag weitergehen wird? Wir werden sehen!

Im Laufe der Tages haben wir es an diesem Tag ein kleines bisschen langsamer angehen lassen, man mag ja auch nicht jeden einzelnen Reisetag bloß durch die Gegend rennen. Für den Abend hatten wir allerdings einen wirklich außergewöhnlichen Termin, denn es stand ein spezielles Dinner an, und zwar im Dunkeln. So was haben wir im Übrigen noch nicht durchgeführt, das gibt es in unserem Gebiet auch nirgends.

Ich hatte so etwas bis dato noch nicht erlebt, für mich was das etwas ganz Besonderes. Verständlicherweise habe ich selbstverständlich auch mit meinen geliebten VIPs Bilder gemacht, man muss ja zeigen, wen man alles so kennengelernt hat. Ebenfalls ein ungemein empfehlenswerter Reisepunkt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.